Yves Oppenheim - Galerie Max Hetzler

Nach Ausstellungen mit Günther Förg, Darren Almond und Vera Lutter freut sich Galerie Max Hetzler den in Berlin lebenden französischen Maler Yves Oppenheim in Weidingen / Eifel zu zeigen. Die Eröffnung findet am 28. Juli ab 16.00 Uhr statt.



Oppenheim knüpft an seine letzte Ausstellung 2009 in der Galerie an und zeigt zwei neue Bilder, eine Serie von Tintenzeichnungen sowie eine eigens für den Ort geschaffene Wandmalerei.



Die Wandmalerei läßt grundlegende Veränderungen in Oppenheims Werk erahnen.  Grafische und lineare Formen lösen monochrome, gegeneinander gesetzte Farbflächen ab, die neben einer klar definierten Formensprache durchgängiges Thema in Oppenheims früherem Werk war. Als Weiterentwicklung früherer Ansätze hinsichtlich Farbe und Form geraten Umrisse, die einst Konturen von Flächen bildeten, zu verschiedenfarbigen, sich kreuzenden und ineinander fließenden Linien.



Wesentlich organischer sind die zwölf Arbeiten auf Papier. Diese blauen Zeichnungen mit Tinte wirken frei und dynamisch, abgebildete Schnörkel und Kringel sind intuitiv aufgetragen und durch die Gestik des Künstlers bestimmt. Beschränkungen der Oberfläche gelten nicht mehr, dagegen scheinen Formen selbst in den Mittelpunkt zu rücken.



Während Oppenheim selbst seine Zeichnungen mit blau glasierten, im Licht stehenden Keramiken vergleicht, sind auch konkretere Interpretationen denkbar. Die miteinander verwobenen Gebilde lassen unwillkürlich an figurative Elemente wie Pferdeköpfe oder Frauenakte denken. Eine offenkundige Neuerung bei Oppenheim, die zusammen mit sichtbarer Pinselführung auf einen veränderten Malprozess hindeutet.



Dies ist Yves Oppenheims sechste Einzelausstellung in der Galerie Max Hetzler.



Yves Oppenheim, 1948 in Tananarive (Madagaskar) geboren, lebt und arbeitet seit den späten 90er Jahren in Berlin. Teilnahme an internationalen Einzel- und Gruppenausstellungen seit den 80er Jahren. Letzte Einzelausstellungen in der Perry Rubenstein Gallery, New York (2011), Galerie Xippas, Athen (2010) und Galeria Pedro Cera, Lissabon (2009). Oppenheims Arbeiten sind unter anderem in den Sammlungen des Musée d’Art Moderne de la Ville de Paris, Centre Pompidou, Paris und Carré d’Art, Nîmes vertreten.



Kommende Ausstellungen:

8. Sept. – 13. Okt. 2012, Mona Hatoum: Shift, Galerie Max Hetzler, Berlin

13. - 16. Sept. 2012, Mona Hatoum, art berlin contemporary (abc), Berlin



Für weitere Informationen und Bildmaterial wenden Sie sich bitte an Florian Rehn 
unter +49(0)30 229 24 37.