clear

André Butzer

Bayerisches Armeemuseum, Ingolstadt (solo show)
"...und sah den Frieden des Himmels"
11 December 2016 - 26 March 2017

André Butzer, Untitled, 2012-2013
André Butzer, Untitled, 2012-2013

Das Bayerische Armeemuseum zeigt vom 11. Dezember 2016 bis 26. März 2017 Werke des Künstlers André Butzer. Die Eröffnung findet am Samstag, den 10. Dezember 2016, 16.00 Uhr, statt. Sie ist öffentlich.
Die Ausstellung trägt den Titel „... und sah den Frieden des Himmels". Es handelt sich um ein Zitat aus Friedrich Hölderlins „Hyperion“, das die Ausstellung genau und auf eine überraschende Weise beschreibt. Die Schau findet im ersten Geschoss des Neuen Schlosses in Ingolstadt statt. Dessen beeindruckende Räume treten im Rahmen der Ausstellung neu in Erscheinung. Sie werden auch mit einigen, bisher nie gezeigten Ausstellungsstücken des Museums bespielt sein. Diese Objekte wurden in Zusammenarbeit mit dem Künstler aus der Sammlung eigens ausgewählt.

Bayerisches Armeemuseum, Ingolstadt


Additional:

André Butzer, Günther Förg et al.

Aftermieter (group show)
Haus Modräth - Räume für Kunst, Kerpen
23 April 2017 - 15 November 2018

Installation view. Courtesy Haus Mödrath. Photo: Simon Vogel.
Installation view. Courtesy Haus Mödrath. Photo: Simon Vogel.

Haus Mödrath - Räume für Kunst will open in April 2017 with the exhibition Aftermieter (Day Roomer), curated by Veit Loers. Quite a few of the about 20 participating international artists have visited Mödrath and are working on their ideas. The focus is on the house itself: civilization and domesticated nature. An abysmal transformation on many levels: from society to individual, from resident to artefact, from animalism to altruism, from artistic strategy to epiphany, from Günther Förg to Eva Kotátková, from Kris Lemsalu to Neil Beloufa – all the way from the cellar to the attic. Next to internationally renowned artists like Andreas Slominski, Michaela Eichwald, Georg Herold, Ed Atkins or Katja Novitskova there are new and re-discoveries like Ajay Kurian and Eric Bainbridge. Several site-specific works will be exclusively produced for this premiere.

Haus Mödrath