FUEL - Galerie Max Hetzler

Eröffnung: 27. April, 18-21 Uhr

Galerie Max Hetzler zeigt Russian Criminal Tattoos mit 120 ausgewählten Zeichnungen aus dem Archiv des ehemaligen Gefängnisaufsehers Danzig Baldaev, die in der 'Russian Criminal Tattoo Encyclopaedia Volumes I-III (FUEL Publishing, 2003-2008)' veröffentlicht wurden. Die Ausstellung gibt einen Überblick über die große Bandbreite von Themen, politischen bis pornographischen Inhalts, die auf russischen Tätowierungen zu finden sind. In acht großen Rahmen werden jeweils 15 Zeichnungen als Tableau gezeigt. Jede dieser Tafeln umfasst von Baldaev zusammengestellte Informationen zum Ort. Von 1948-1986 arbeitete Baldaev als Gefängnisaufseher und zeichnete in dieser Zeit über 3000 Tätowierungen ab. Diese Zeichnungen stellen gewissermaßen eine Schnittstelle zwischen seinem Arbeits- und Privatleben her: Im letztgenannten dokumentierte er als Ethnologe die Rituale in sich geschlossener Gesellschaften. Die Symbole und Sprachcodes sind pfiffig, geschmacklos, sexuell freizügig wie auch provokativ und geben das Leben, den jeweiligen Status und Traditionen der tätowierten Strafgefangenen wieder. Zu jeder Tätowierung, die Baldaev mit Sorgfalt in seiner bescheidenen Wohnung in St. Petersburg reproduzierte, machte er ausführliche Aufzeichnungen. Diese detailreichen Tintenzeichnungen sind auf der Rückseite signiert und mit handschriftlichen Notizen versehen. Das vergilbte Papier in Kombination mit Baldaevs Stempel läßt Zeitlichkeit spürbar werden – beinahe wie bei alternder Haut.

Damon Murray und Stephen Sorrell (FUEL) haben 2009 das gesamte Archiv, bestehend aus 739 Originalbögen mit Tattoo-Zeichnungen, von Baldaevs Witwe übernommen.

Die Zeichnungen werden zusammen mit 32 Fotografien gezeigt, die Sergei Vasiliev zwischen 1989-1993 in Gefängnissen und Erziehungsanstalten in Tscheljabinsk, Nischni Tagil, Perm und St. Petersburg gemacht hat. Sie bilden ein wichtiges Gegenstück zu Baldaevs Zeichnungen, zum einen als Beweisstück für die Authentizität, zum anderen, weil sie einen Blick in eine faszinierende und außergewöhnliche Welt ermöglichen. Die namenlosen Körper der Kriminellen auf diesen unglaublichen Bildern erfüllen zwei Funktionen: Gleich Schriftstücken konservieren und spiegeln sie die sich ständig verändernde Volkskunde der russischen Verbrecherwelt.

Danzig Baldaev wurde 1925 in Ulan-Ude, Burjatien in Russland geboren. Als Sohn eines "Volksfeinds" und Opfer des repressiven, kommunistischen Russlands wurde Baldaev in einem Waisenhaus für Kinder politischer Gefangener
aufgezogen. Nach seiner Zeit als Soldat im 2.Weltkrieg zog er 1948 nach Leningrad und wurde vom damaligen Geheimdienst NKWD dazu gezwungen, als Aufseher in ‘Kresty’ zu arbeiten – einem berüchtigten Gefängnis in Leningrad. In diesem begann er Zeichnungen von den Tätowierungen der Gefangenen anzufertigen. Die Sammlung entstand in verschiedenen Besserungsanstalten für Kriminelle der gesamten UdSSR. Baldaev starb 2005.

Sergei Vasiliev wurde 1936 in Tschuwaschien in Russland geboren. Über 30 Jahre arbeitete er als Fotograf für die Zeitung Wetscherny Tscheljabinsk. Er erhielt viele Auszeichungen, u.a. den International Master of Press Photography
from the International Organization of Photo Journalists (Prag, 1985), Honoured Worker of Arts of Russia und den Golden Eye Prize. Seine Arbeiten wurden weltweit ausgestellt und sind Teil zahlreicher Museumssammlungen.

Damon Murray und Stephen Sorrell gründeten im Jahr 1991 FUEL Design & Publishing.

Kommende Ausstellungen in der Galerie Max Hetzler:
28.07. - 29.07. 2012 Yves Oppenheim, Weidingen/Eifel
08.09. - 13.10. 2012 Mona Hatoum, Galerie Max Hetzler, Berlin