Carroll Dunham | Michael Williams - Galerie Max Hetzler

Wir freuen uns, Sie auf unsere Ausstellung Drawings mit Werken von Carroll Dunham und Michael Williams, kuratiert von Cornelius Tittel, in der Bleibtreustraße 45 aufmerksam zu machen.

Carroll Dunham und Michael Williams – getrennt durch dreißig Jahre Altersunterschied und beide als einflussreiche Maler ihrer Generationen gefeiert – besuchen seit Jahren gegenseitig ihre Ateliers und sammeln die Zeichnungen des jeweils anderen. Aus dieser Freundschaft und einem fortlaufendem Dialog über Zeichnung als zentralem Medium im Werk beider Künstler heraus entstanden, ist Carroll Dunham | Michael Williams: Drawings die erste Ausstellung, die die Arbeiten beider Künstler gemeinsam präsentiert. Die von Cornelius Tittel in enger Zusammenarbeit mit den Künstlern kuratierte Ausstellung zeigt mehr als fünfzig Arbeiten auf Papier von den späten 1980er Jahren bis heute. Dunham hat sowohl Beispiele einer frühen Phase, die er heute “abstraction with a hard-on” (Abstraktion mit Ständer) nennt, als auch neuere, figurative Zeichnungen von „Badenden“ und „Ringern“ ausgewählt. Williams stellt diesen seine technisch komplexen „Puzzle“-Arbeiten und eine umfangreiche Serie von absurd komischen, gegenständlichen Zeichnungen, die er häufig in großformatige Tintenstrahl-Gemälde weiterentwickelt, gegenüber. Indem die Ausstellung die gemeinsamen Einflüsse beider Künstler – von Psychedelika bis Underground-Comics im Stil von Robert Crumb — betont und ihre Entwicklung und stilistische Vielfalt hervorhebt, zeigt sie erstmals den einzigartigen Ideenkosmos hinter den Motiven und Techniken von zwei der anspruchsvollsten zeitgenössischen Malern der USA.

Carroll Dunham (*1949, New Haven, Connecticut) lebt und arbeitet in New York City. Dunhams Arbeiten wurden in Einzel- und Gruppenausstellungen in namhaften Institutionen gezeigt, u.a. dem  Aspen Art Museum (2018); Whitney Museum of American Art, New York (2017); Brandhorst Museum, München; Musée d'art moderne et contemporain, Genf (beide 2015); Denver Art Museum; MoMA, New York (beide 2014); The Institute of Contemporary Art, Boston (2013); Hammer Museum, Los Angeles (2010); Museum Ludwig, Köln; Art Production Fund Lab, New York (beide 2009); Museum of Contemporary Art, Tokio (2003); New Museum of Contemporary Art, New York (2002). Seine Werke sind Teil wichtiger Sammlungen, wie u.a. dem Art Institute of Chicago; Museum of Modern Art, New York; Museum of Contemporary Art, Chicago; Philadelphia Museum of Art; Tate Gallery, London; Whitney Museum of American Art, New York. Eine gemeinsame Ausstellung mit Albert Oehlen eröffnet am 29. November 2019 in der Kunsthalle Düsseldorf.

Michael Williams (*1978, Doylestown, Pennsylvania) lebt und arbeitet in Los Angeles. Williams Werke wurden in Einzel- und Gruppenausstellungen in wichtigen Institutionen ausgestellt, darunter das Kunsthaus Zürich (2019); Brant Foundation, Greenwich, Connecticut (2018); Carnegie Museum of Art, Pittsburgh; Aïshti Foundation, Beirut; Le Consortium, Dijon (alle 2017); Musée des Beaux-Arts de Montreal; secession, Wien (beide 2015); MoMA, New York; Dallas Museum of Art; Wexner Center for the Arts, Columbus, Ohio (alle 2014); Garage Center for Contemporary Culture, Moskau (2011); Ulrich Museum of Art, Wichita, Kansas; MoMA PS1, New York (beide 2006); Museum of Contemporary Art, Chicago (2003). Seine Arbeiten sind in bedeutenden Sammlungen vertreten, wie u.a. dem Carnegie Museum of Art, Pittsburgh; Dallas Museum of Art; Museum of Fine Arts, Montreal; MoMA, New York und dem Whitney Museum of American Art, New York.


Cornelius Tittel ist Chefredakteur von Blau und Blau International. Die Ausstellung Carroll Dunham / Albert Oehlen: Trees, kuratiert von Cornelius Tittel und Gregor Jansen, eröffnet am 29. November 2019 in der Kunsthalle Düsseldorf.

Weitere Ausstellungen und Messebeteiligungen:

26. Oktober – 21. Dezember 2019
Toby Ziegler
There's a ghost in my house
57, rue du Temple 75004 Paris

15. November 2019 – 11. Januar 2020
Karel Appel
Late Nudes, 1985 - 1995
Goethestraße 2/3, 10623 Berlin

21. November 2019 – 11. Januar 2020
Robert Holyhead
No movement, no colour
41 Dover Street W1S 4NS London

5. – 8. Dezember 2019
Art Basel Miami Beach

Pressekontakt:

Galerie Max Hetzler
presse(at)maxhetzler.com
Berlin: +49 30 346 497 85-0

www.facebook.com/galeriemaxhetzler 
www.instagram.com/galeriemaxhetzler 
www.twitter.com/hetzlergallery